Reisebericht - Workshop-Reise - Tanzen

Im November 2019 haben sich 14 Menschen getroffen, um eine Tanzreise zu erleben. Wir, das waren Madeleine, Marie, Michael, Kamiran, Thuy Ly, Ingrid, Daniela, Peter, Mira und Jonas. Sándor, Moni, Bernhard und Marion haben uns begleitet. Mit zwei Kleinbussen haben wir uns auf den Weg ins Tecklenburger Land gemacht.
Im Haus haben wir selbst gekocht und konnten unseren Tag so einteilen, wie wir wollten. Wir haben Ausflüge gemacht und tagsüber viel getanzt. Einmal hat uns eine Tanzgruppe besucht und Volkstänze vorgeführt. Wir haben gestaunt, wie gut alle in den groben Holzschuhen tanzen konnten. Der Leiter der Gruppe hat immer etwas zu den Tänzen und den Trachten erklärt. Die meisten von uns fanden es toll und haben auch Zugabe am Ende gerufen. Die Gruppe hat eine Polka mit uns getanzt. Das war sehr lustig und schwungvoll. Zur Erinnerung an den netten Besuch haben wir noch ein Gruppenfoto gemacht.

Sándor, Bernhard und Marion haben mit der Gruppe zu unterschiedlichen Musiken getanzt. Einige Teilnehmer haben auch ihre CDs mitgebracht und so haben wir zu Schlagern, zu rockiger Musik und Popmusik getanzt. Jeder hat sich dabei Figuren ausgedacht und die anderen haben es nachgetanzt. Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir haben uns darüber besser kennengelernt. Sándor hat uns auch Zumba und andere Tanzfiguren gezeigt und wir haben ein bisschen Discofox getanzt. Marion und Bernhard haben Boogie Woogie vorgetanzt und danach haben wir zusammen getwistet. Alle konnten mitmachen und sogar Peter, der im Rollstuhl sitzt, hat mit Marion getanzt. Ohne Sportrolli ist Tanzen im Rollstuhl ganz schön anstrengend aber es gab richtig gute Figuren, die wir miteinander tanzen konnten. Die Musik war gemischt und für jeden Geschmack war etwas dabei: Blues, Filmmusik, Helene Fischer, ABBA, Peter Kraus und vieles mehr.
Einmal haben wir uns einen weiteren Ausflug vorgenommen. Wir sind an die Nordseeküste gefahren, um das Meer zu sehen. Wir sind zum Strand gelaufen. Das Meer hatte gerade Ebbe. Als wir über den Deich gelaufen sind, hat uns der Wind so stark angepustet, dass es uns schnell zu kalt wurde. Wir haben ein Gruppenfoto vor dem Meer gemacht und sind dann weiter nach Jever gefahren. Sándor ist in dieser Stadt aufgewachsen und er hat sich dort super ausgekannt. Wir sind an der Brauerei vorbeigekommen, die das Jever-Bier macht. In der Stadt sind wir zum Schloss gefahren. Dort haben wir erst einmal im Schloss Café einen Kaffee getrunken und Kuchen gegessen. Dann haben wir uns das Schloss angesehen. Es war großartig! Schöne Tapeten und Gemälde und die Zimmer waren wie früher hergerichtet.

Wir waren eine sehr harmonische Gruppe. Der Tanz-Workshop war eine sehr schöne Reise mit tollen Menschen und vielen Momenten, in denen wir zusammen lachen konnten. Wir hoffen alle, dass wir uns irgendwann und irgendwo wiedersehen.

Marion - Reisebetreuerin

Tags: Reisebericht
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.